Mit Kopf und Herz und Hand

"Man muss es halt machen." Dieser pragmatisch-positive Spruch passt perfekt zu Daniela Steinberger. Die kreative Jung-Unternehmerin wollte ursprünglich Visagistin werden, absolvierte alle notwendigen Ausbildungen und konnte ihren Traum schließlich wahr machen. Doch das Schicksal hatte etwas anderes mit ihr vor. Zuerst stand sie immer wieder selbst vor der Kamera, dann traf sie durch einen glücklichen Zufall ihren zukünftigen Mann Thomas. Sie heiratete, wurde Mutter und zog nach Greiling bei Bad Tölz, wo das Paar heute lebt.

Ein Neuanfang

Doch erst die elementare Erfahrung einer schweren Erkrankung ließ sie erkennen, dass man die Dinge, die einem im Leben wichtig sind, nicht auf die lange Bank schieben sollte. „Ich war schon immer kreativ und hab viele Ideen gehabt. Eigentlich bin ich so etwas wie eine Erfinderin schöner und neuer Dinge … Manchmal hat allerdings auch mein Mann seine Hand im Spiel, wie bei den Schlüsselanhängern.“ Die witzigen und dabei unkaputtbaren Filzschleifen in Trachtenoptik sind längst ein Musthave im Oberland. Dass sie mal eben den Prototypen eines Bestsellers entworfen hatte, wurde ihr dabei übrigens erst klar, als man ihr das aus Filz genähte Mitbringsel für eine Freundin dann schier aus den Händen gerissen hat.

Die neuen Funktions-Trachtenjacken

Auch die neuen wind-, wetter und biergartentauglichen Jacken, die sie unter der Marke SAUBA BEINAND (für Nicht-Bayern: Gut angezogen) anbietet, verdanken ihre Existenz dieser Mischung aus praktischem Sinn, guter Beobachtungsgabe und sprudelnden Ideen. Die kultigen Jacken für Sie und Ihn sind auf den ersten Blick kaum von einem gestrickten Trachtenjanker zu unterscheiden. Doch unter der Hülle aus Strickstoff verbirgt sich eine atmungsaktive Softshell-Jacke – und fertig ist ein funktionales Kleidungsstück mit großzügiger Kapuze, das jedes Trachtengwand unaufdringlich und zuverlässig vor Regen schützt und das dank der Farbgestaltung das Zeug zum Klassiker hat.


Ein großes Dankeschön gilt meiner Familie, meinen Freunden und Bekannten die mich so wahnsinnig unterstützt haben:

Thomas, Benjamin, Mama, Benedikt, Barbara, Philipp, Julia, Hans, Suse, Tina, Peter, Martin, Alois P, Alois K., Horst, Markus, Jordi, Anna, Max, Ines, Geli, Maria, Barth, Heidi, Rosi, Sandra, Katrin, Rolf, Kerstin, Marc, Tomcat, Molly, Franz, Maxi

Danke für Eure Geduld mit mir!